Gedanken im Traueralltag

„TRÄNEN HABEN ETWAS BEFREIENDES“

Es wird sehr viel öffentlich geweint. Sportler tun es, Promis tun es und die Teilnehmer von Castingshows tun es auch.

Echte Tränen der Trauer sieht man selten in der Öffentlichkeit. Sogar auf manchen Beerdigungen spürt man, wie die Menschen sich zusammenreißen um sich ja nur keine Blöße geben zu wollen. Warum eigentlich nicht?

Tränen der Trauer sind etwas Ehrenwertes. Sie zeigen, wie sehr man einen Menschen geliebt und verehrt hat. Sie zeigen, wie man ihn vermisst.

Tränen begleiten unser Leben von der Geburt bis zum Tod.

Tränen haben etwas Befreiendes.

Durch das Weinen fließt die Traurigkeit aus der Seele heraus.“

Wie gut, dass es die Tränen gibt in den Tagen der Verlassenheit, der Einsamkeit und Not.

Sie sind Geschenke der Liebe, die unserem Herzen Erleichterung bringen und hinwegwaschen,

was uns so tief bedrückt.

© Haus der BESTATTUNG PLOBERGER KG Kontakt | Impressum